Wir bringen zusammen,
was zusammen gehört.

Coaching, StoryWork & Corporate Culture Development

Wir bringen zusammen,
was zusammen gehört.

Coaching, StoryWork & Corporate Culture Development

Ein Haus brennt lichterloh. Feuerwehrmänner überall. Hektisches Treiben. Der Einsatzleiter neben mir gibt Anweisungen über Funk, gestikuliert. In einem ruhigen Moment, in dem sich unsere Blicke begegnen, frage ich ihn, ob das Haus zu retten ist. Darauf er: “Wenn der Wind dreht, haben wir eine Chance.“

Wir arbeiten an der Unternehmenskultur, weil die sogenannten weichen Faktoren die harten Fakten schaffen und letztlich über den Erfolg entscheiden. Wir spielen mit dem Wind. Weil narrative Techniken beides können – die Muster offenlegen und neue Muster schaffen.

Von unten nach oben nach unten.

ALMBLITZ klingt wie ein Kunstwort. Ist es aber nicht. Es beschreibt das, was passiert, wenn Menschen, die auf Almen leben, zusammenkommen und sich austauschen. Es wird erzählt, gesungen und getanzt, dass sich die Balken biegen. Der Schriftsteller und Hirte Bodo Hell nennt es ein „erzählerisches Aufleuchten im Gebirg“ und beschreibt damit gleichzeitig Ausgangspunkt und Vision für dieses Unternehmensprojekt.

Nehmen Sie für das „Gebirg“ Ihre Person oder Ihre Organisation. Was leuchtet auf, was wird getanzt, was liegt verborgen? Worüber reden die Leute? Und wie mache ich die vorhandenen Energien für die Veränderungsprozesse im Unternehmen nutzbar?

Geschichten machen komplexe Zusammenhänge begreifbar und erlebbar. Geschichten bündeln Energien. Geschichten verbinden, bewegen und verändern. Und sie sind gleichzeitig der Kit, der alles zusammenhält. Darum geht es. Keine Entwicklung an den Menschen und ihrer Natur vorbei, sondern mit ihnen als tragende Säulen. Von unten nach oben nach unten.

ALMBLITZthe nature of change

“Veränderung ist gestaltbar, wenn Menschen und ihre Geschichten gehört und ernst genommen werden.”

ALMBLITZ - the nature of change

“Veränderung ist gestaltbar, wenn Menschen und ihre Geschichten gehört und ernst genommen werden.”

ALMBLITZ - the nature of change

Nichts größer denken als es ist, aber auch nichts kleiner. Kein Hype, keine Künstlichkeiten. Und keine Oberflächenpolitur. In einer Zeit, in der nichts bleibt wie es ist, muss Veränderung neu gedacht und geerdet werden.

Unternehmenskultur als Produktivfaktor

Eine aktuelle Gallup-Umfrage von 2013 zeigt, dass 86% der Mitarbeiter in deutschen Unternehmen Dienst nach Vorschrift machen oder sich innerlich bereits ganz verabschiedet haben. Das sind erschreckende Zahlen, weil das Unproduktivste, das sich Unternehmen leisten können, demotivierte Mitarbeiter sind. Gallup rechnet mit Produktivitätseinbußen von 138 Milliarden Euro im Jahr. So schlagen weiche Faktoren in harte Fakten um.

Kulturarbeit im Unternehmen ist keine Schönwetterveranstaltung, sondern hat direkte Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg. Das belegt auch eine aktuelle Studie des dt. Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, die den Einfluss von Unternehmenskultur und Mitarbeiterengagement auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens erstmals mit konkreten Zahlen untermauert.

Companies are conversations

Unternehmen sind keine Maschinen, die man reparieren muss, wenn sie fehlerhaft funktionieren. Sie sind lebendige, soziale Systeme, die ihre eigenen Strukturen erzeugen und erhalten. Sie tun dies mit den Mitteln der Kommunikation. Nach innen genauso wie in der Interaktion mit ihren Umwelten. Deshalb ist jede Intervention nur so gut, wie die Kommunikation, die sie begleitet und ihr folgt. „Companies are conversations“ könnte man in Anlehnung an David Weinberger sagen, der 95 Thesen zur Netzkultur an die Tür des neuen Jahrtausends nagelte. Unternehmensidentität entsteht, wenn Menschen sich austauschen und gemeinsame Werte anerkennen. Sie kann nicht verordnet, sie kann nur gelebt werden. Und sie zeigt sich in jeder Interaktion, durch die Mitarbeiter des Unternehmens mit ihrer Umwelt in Beziehung treten.

Das neue Web mit seinen Social Media ist eine explosive Mischung aus neuen Arbeitsweisen, Einstellungen und Technologien. Wer da nicht lebt, was er sagt, dem droht die Höchststrafe: Isolation.

Arbeit darf Spaß machen

Die neue Welt des Arbeitens ist in aller Munde – auch wenn die Verhältnisse am Arbeitsplatz vielfach noch industriezeitlich anmuten. Da wird kontrolliert, verdächtigt und Druck gemacht – wider besseren Wissens. Dabei sind solche Managementansätze in wissensbasierten Ökonomien, deren Wertschöpfung auf Information, Innovation und Interaktion von Menschen basiert, längst überholt. Gefragt sind neue, horizontale Kulturtechniken der Führung, die Kontrolle abgeben, um Engagement und Eigenverantwortung zu ernten. Dass dort die Ideen warten, liegt auf der Hand.

Unser Reflexionsraum ist ein Entfaltungsraum, in dem diese neue Vielfalt nicht als Bedrohung verstanden wird, sondern als Reichtum, der die Unternehmensidentität fördert und vorantreibt.

“Der Umstand, dass heutige Managementpraxis die Entfaltung von Menschen vereitelt, ist ein ökonomisches, soziales, ethisches und Management-Problem ersten Ranges .”

STEPHEN DENNING “The Leaders Guide to radical Management”

“Der Umstand, dass heutige Managementpraxis die Entfaltung von Menschen vereitelt, ist ein ökonomisches, soziales, ethisches und Management-Problem ersten Ranges .”

STEPHEN DENNING “The Leaders Guide to radical Management”

  1. Reality Check

    wenn gelebte und offizielle Unternehmenswelten auseinanderklaffen---Was wird in Ihrem Unternehmen gelebt und was wird kommuniziert? Widersprüche zwischen diesen beiden Welten erzeugen Spannungen und führen zu Reibungsverlusten, in denen wertvolle Energien auf der Strecke bleiben.

  2. Mediation

    wenn Konflikte und Spannungen das konstruktive Miteinander stören---Die Frage, die uns begleitet: Wie kann man in Konflikten vermitteln, ohne Schuldzuweisungen und ohne “faule” Kompromisse? In der Mediation reflektieren wir Beziehungen und Konstruktionen und lassen die Inhalte außen vor.

  3. Vision Quest

    wenn Visionen entwickelt und auf den Boden gebracht werden sollen---Wir spielen mit der Kontingenz – dem Umstand, dass es auch anders sein könnte – und öffnen die Türen ins Möglichkeitenland. Visionen fungieren als Wegmarken. Wer sie abwürgt und erstickt, dem wird über kurz oder lang selbst die Luft ausgehen.

  4. Story Storming

    wenn Unternehmensgeschichten gemeinsam neu geschrieben werden---Nach welchem Muster funktionieren die Geschichten, die in Ihrem Unternehmen erzählt werden? Und welche Geschichten über Ihr Unternehmen, die Welt und Ihre Stellung im Markt werden von allen Mitarbeitern und auf allen Ebenen getragen?

  5. Knowledge Sharing

    wenn implizites Erfahrungswissen erschlossen und geteilt werden soll---Wie schafft man Anreize für den Erfahrungsaustausch, um implizites Wissen für das Unternehmen zugänglich zu machen? Auch das ist weniger eine Tool- als eine Kulturfrage, weil Dialog nur auf dem Boden des Vertrauens wachsen kann.

  6. Leadership Trail

    wenn eine neue Management-Kultur etabliert werden soll---Empowerment ist die Essenz guten Managements. Es wächst auf dem Boden von Führungsstilen, die Eigenverantwortung und Kreativität fördern. Weil der Erfolg davon abhängt, ob es gelingt, das Beste aus Mitarbeitern herauszukitzeln.

  7. Team Creation

    wenn Teams Unterstützung brauchen oder neue Teams sich formieren---Teams sind die Schaltstellen zwischen dem Einzelnen und der Organisation. Energien, die hier verpuffen, sind für das Unternehmen verloren. Wir fördern Gemeinschaft und Dialog – die Säulen für jede effiziente Zusammenarbeit.

  8. Cross Talk

    um unterschiedliche Arbeitskulturen zusammenzuführen---Innerhalb des Unternehmens zwischen Abteilungen oder Generationen aber auch, wenn zwei Unternehmen zusammengehen (Merger). Entscheidend ist, dass die Geschichten ernst genommen werden, die Menschen zu einer Kultur verbinden.

  9. Social Enterprise Camp

    um für eine neue Qualität der Informationsvernetzung zu sorgen---Co-Creation heißt das Schlagwort der Stunde. Weil eine Idee nur so gut ist wie das, was andere daraus machen. Innovation und Wertschöpfung passieren an den Schnittstellen zwischen mündigen Mitarbeitern und mündigen Kunden.

  10. Change Transfer

    um Veränderungsprozesse zu begleiten und zu kommunizieren---Wie können Veränderungen nachhaltig im Unternehmen verankert werden? Geschichten schaffen Zusammenhänge und verbinden Menschen. Sie können Sprungbrett sein, aber auch der Kit, der alles zusammenhält.

“Worte schaffen Welten. Über die Geschichten, die wir über uns erzählen und die Art, wie wir darüber sprechen, definieren und werden wir, was wir sind. Das gilt für Menschen genauso wie für Unternehmen.”

CHENÉ SWART “Re-Authoring the World”

“Worte schaffen Welten. Über die Geschichten, die wir über uns erzählen und die Art, wie wir darüber sprechen, definieren und werden wir, was wir sind. Das gilt für Menschen genauso wie für Unternehmen.”

CHENÉ SWART “Re-Authoring the World”

Wir teilen Werte, verbinden Disziplinen und kombinieren etablierte Methoden. Als Plattform, auf der Neues wachsen kann, leben wir den Dialog und die Vernetzung. Das inspiriert uns und macht uns stark.

Wir intervenieren, wir reflektieren & wir begleiten

Wir kommen aus den Bereichen HR, Kommunikation, Philosophie, Informationstechnologie, Corporate Identity und Film; und wir besitzen Führungserfahrung auf Bergen und in Unternehmen. Das sind unsere Zusatzexpertisen, die wir nicht leugnen können und wollen. Aber vor allem sind wir ein Team von systemischen Coaches und Kreativen mit besonderem Fokus auf die narrative Arbeit im Organisationsumfeld.

Wir schaffen Plattformen des Dialogs zwischen den Geschichten und ihren Stakeholdern im Unternehmen. Wir sind Vermittler, Brückenbauer, Zuhörer, Fensteröffner und – wenn es sein muss – auch Provokateure. Jede Geschichte öffnet ein Fenster in das Möglichkeitenland – in das wir Sie gerne begleiten. Dass dort die Innovationen warten, liegt auf der Hand.


  • Core Team

  • wolfgang2

    Wolfgang Tonninger

    strategies, storytelling, coaching---wolfgang.tonninger@almblitz.com
    Studium der Philosophie und Literatur. Ghost-Writer an den Schnittstellen von Kultur und Technologie. Systemischer Coach. Bewegungshungrig. Felsverliebt. “Der kürzeste Weg zum Anderen führt einmal um die Welt herum.”

  • udo2

    Udo Bräu

    coaching, mediation, culture development---udo.braeu@almblitz.com
    Studium der Informatik. Geprägt durch die Rollen als Organisationsanalytiker, Geschäftsführer und systemischer Coach große Nähe zur Unternehmenskultur. Langstreckenspezialist & Musikant. Stets auf der Suche nach Neuem.

  • Extended Team

  • stephanie2

    Stephanie Bachmair

    storywork, community building, branding---stephanie.bachmair@b-onfire.com
    Facilitator, StoryWorker, Coach. Studium von Psychologie. Mit einer Begeisterung für kreativen Ausdruck in Wort, Farbe, Tanz und Geschichten und der Überzeugung ‚If you can dream it, you can do it‘ von Walt Disney.

  • harald2

    Harald Schwarzmann

    filmmaking, storyboarding---harald.schwarzmann@almblitz.com
    Drehbuchautor und Regisseur von Spiel- und Imagefilmen. Kameramann und Cutter. Bergmensch. Sucht die Vielfalt im Einfachen und das Einfache in der Vielfalt.

  • anita2

    Anita Schatz

    systemic coaching, communication---anita.schatz@almblitz.com
    Studium Wirtschaftspädagogik. Kapital-markterfahrung. Systemischer Coach. Menschen verbinden. Humor heilt. Bodenständige Weltoffenheit. „Wenn wir die Vorstellung unserer Welt ändern, ändert sich auch die Wirklichkeit.”

  • marc1

    Marc Dechmann

    coaching, leadership, performance---marc.dechmann@almblitz.com Betriebswirt, Psychologe und Nordlicht.
    Systeme und Individuen. Funkelnde Augen. Elektrisierte Menschen und Organisationen. Stille Momente erstaunten Erkennens. Der Geist der Besonderheit. Dafür brenne ich.

  • sandra3

    Sandra Daum

    coaching, organizational development---sandra.daum@almblitz.com
    Studium der Wirtschaftspädagogik. Systemischer Coach. Verbindet Mitar-beiter- und Unternehmensentwicklung. Inspiration durch Natur. Neugierde am Menschen. “Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.”

  • mike2

    Mike Drechsler

    humanity, strategy, development---mike.drechsler@almblitz.com
    Seit 95 selbst. Unternehmensberater, Mediator. Bergführer. Vielseitig einsetzbar. Schwerpunkte: Führung(skultur), Qualität des Miteinander, Veränderung(sbereitschaft). „life balance“ statt „work life balance“

  • martin3

    Martin Jansenberger

    corporate design, branding---martin.jansenberger@almblitz.com
    Graphikdesigner auf der Suche nach Prägnanz & Systematik, braucht Luft & Leere und mag das Einfache.

Almblitz

the nature of change

 

Wolfgang Tonninger
Aglassinger Straße 7
A-5023 Salzburg
office@almblitz.com

 

---

Salzburg – Wien – Innsbruck – Hamburg

map